Chronik des katholischen Burschenverein Paar Harthausen

Vorgeschichte

Alles begann im Sommer 2001 als vier jetzige Mitglieder des
Vereins in der Bar eines Burschenfestes standen und mit dem Gedanken zu spielen
begannen, einen eigenen Burschenverein zu gründen. Sie entschlossen sich einmal
umzuhören was andere potenzielle Mitglieder von dieser Idee halten würden. Dieser
Einfall traf auf begeisterte Zustimmung, und somit stand der Gründung des
Vereins nichts mehr im Wege.

Gründung

Die Geschichte des Katholischen Burschenvereins Paar-Harthausen e.V. begann am
Abend des 20.02.2002 im Harthauser Hof. Dort versammelten sich 28 Personen zur
Gründungsversammlung. Die erste Entscheidung war die Festlegung des
Vereinsnamens. Mit der Wahl von Markus Wintermair als 1. Vorsitzender stand der
Versammlungsleiter fest. Im Anschluss wurde die restliche Vorstandschaft
gewählt in der Stefan Helfentsrieder das Amt des 2. Vorstands übernahm.

Satzung

Die am Gründungstag festgeschriebene
Satzung wurde noch einige Male korrigiert und ergänzt, um neben dem Status des
eingetragenen Vereins außerdem die Gemeinnützigkeit zu erreichen. Der Verein
hat unter anderem auch in seiner Satzung festgehalten das kirchliche
Gemeindeleben zu unterstützen. Die
komplette Satzung kann im Internet eingesehen werden.

Fahne

Als nächstes stellte sich die Frage
nach einer Fahne. Schnell war klar, dass man eine eigene Fahne braucht, um auf
anderen Festen als „echter Verein“ mitgehen zu können. Dies führte zu dem
großen Ziel die Fahnenweihe mit dem Gründungsfest zu verbinden. Als
Hauptelement auf der Fahne findet sich wie im Wappen die Darstellung der beiden
Ortsteile Paar und Harthausen in Form der Kirchen.

Und der Verein war gegründet!!
Am 20. Juli 2002 wurde ein kleines Gründungsfest für die Mitglieder der
Dorfgemeinschaft in Form eins Grillfestes organisiert. Nach dem feierlichen
Gottesdienst, der vom Burschenverein mitgestaltet wurde, gab es eine gegrillte
Sau, Kuchen und zahlreiche Getränke. Dieses Fest galt als Generalprobe für das
große Gründungsfest mit Fahnenweihe im Jahr 2003. Schon im Oktober 2002 gab es
dann die erste Änderung in der Vorstandschaft. Hubert Nießner ersetzte den 1.
Schriftführer Dominic Leutgäb kommissarisch bis zur nächsten Wahl.

Im Dezember 2002 trat der KBV Paar Harthausen e. V. mit einer Gruppe von ca. 20
Mitgliedern seinen 1. Ausflug zum Christkindlmarkt nach Nürnberg an. Außerdem
wurde ein Jugend-Adventsgebet gestaltet.
Im Januar 2003 wurde ein Tanzkurs im Harthauser Hof angeboten. Die Beteiligung war
mit 12 Paaren noch größer als man erhofft hatte.

Am 25.01.2003 fand das offizielle Patenbitten bei der KLJB Rehrosbach-
Rinnenthal statt. Mit Bier, Brotzeit und Musik marschierte man ins Pfarrheim
nach Rehrosbach, wo nach Stunden harter Verhandlungen der Patenschaftsvertrag unterschrieben wurde.
Im Fasching 2003 fand das Männerballett erstmalig unter KBV – Leitung statt. Das
Männerballett ist immer ein, wenn nicht DER Höhepunkt des Balls der Vereine im Harthauser Hof.
Am Gründonnerstag 2003 wurde erstmals die Vorbereitung der Jugendgebetsstunde vom
Burschenverein übernommen.

Am Karsamstag wurde der Jaudus erstmalig unter KBV Leitung veranstaltet. Dieses
Treffen von Jung und Alt am Harthauser Sportplatz ist ein wichtiger Beitrag für
das Dorfleben und hat sich mittlerweile auch über die Ortschilder hinaus einen
Namen gemacht.

Im Juli war es dann soweit, das Gründungsfest des KBV Paar
Harthausen wurde vom 04.07.-06.07.2003 gefeiert. Am Freitag begann das
Spektakel mit „Rock around the world“ in der aufwendig gschmückten Festhalle.
Darauf folgte die Partyband „Ohlala“ die am Samstag dem Publikum einheizte. Der
Höhepunkt war dann die Fahnenweihe am Sonntag bei der die „Knödl Gruam Bänd“ für Stimmung sorgte.
Im Oktober nahm man an den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Landjugend
Rehrosbach Rinnenthal teil, die ein Weinfest veranstalteten.

Ungeschlagen sind die Rodler des KBV’s bisher beim Schlittenrennen gegen die
KLJB Rehrosbach Rinnenthal, das drei Mal am Wittenberg stattgefunden hat.
Im Jahr 2004 wurde eine Nachfeier der Fahnenweihe für alle Helfer und Spender organisiert.
Gefeiert wurde im Zelt neben dem Pfarrheim.
 
Anfang September stand dann der erste große Ausflug an, Ziel war Rüdesheim am Rhein.
Am ersten Tag stand die Besichtigung der Asbach Brennerei auf dem Programm
anschließend ging es zu einer Weinprobe. Am nächsten Tag fuhr man mit einem
Schiff zur Lorelei auf dem Rhein ehe man abends die Heimreise antrat.
 
 
2005 wurde bei strahlendem Wetter wieder ein neuer Maibaum in der Dorfmitte
aufgestellt. Zudem wurde der neue Fahnenschrank von Michi und seinen lustigen
Helfern im Feuerwehrhaus fertiggestellt. Im Dezember wurde zum ersten Mal ein
Adventskranz am Maibaum errichtet. Zeitgleich begannen die Planungen für das
5-jährige Jubiläum im Jahr 2007.
 
Der Höhepunkt im Jahr 2006 war der Ausflug nach Salzburg im September. In
Österreich angekommen wurde am ersten Tag neben einem Salzbergwerk auch Stiegl’s
Brauwelt besichtigt. Am nächsten Tag ging es zur Burg Hohenwerfen bevor man die Heimreise antrat.
 
5-Jahre KBV Paar Harthausen hieß es im Jahr 2007 und dies musste gefeiert werden.
Bei dem 2-Tages-Fest griff man auf das bewährte Programm des
Gründungsfestes zurück. Erneut wurde den Gästen aus Nah und Fern mit „Rock
around the world“ und „Ohlala“ ein riesen Ereignis geboten.
 
 
Zum ersten Mal lud der KBV 2008 zum Sautrogrennen auf der Paar an der Grießmühle.

Am 1. Mai 2009 stellte der KBV erneut einen Maibaum auf und feierte das Maifest.
Im Juni übernahm man die Patenschaft beim 55-jährigen Gründungsfest der KLJB
Rehrosbach Rinnenthal, bei welchem der ganze Verein 4 Tage beim rauschenden Fest dabei war.

Einen Monat später am 04. Juli fand der nächste Vereinsausflug statt.
Diesmal gings mit einem Floß auf der Isar von Wolfratshausen nach München.
Dabei musste man eine kurze Pause einlegen nachdem
man mit dem Floß auf eine Sandbank aufgelaufen war. Doch der Stimmung tat dies
keinen Abbruch. Für die musikalische Unterhaltung sorgte „Die Paartaler Gaudimusik“.
 
Noch im selben Jahr feierte der ehemalige Schriftführer und Gründungsmitglied
Dominic Leutgäb seine Heimatprimiz in Paar.
Im neuen Jahrzehnt wurde zum ersten Mal eine Burschenskifahrt veranstaltet, Ziel
war das Skigebiet Söll.
2011 begannen die Vorbereitungen für das 10-jährige Gründungsjubiläum mit der
Gründung eines Festausschusses.
 
Für das 10-jährige Jubiläum wurden Anfang 2012 als Schirmherr Reinhard Pachner
und alsPatenverein die KLJB Rehrosbach Rinnenthal befragt.
Besonders die KLJB ließ sich diesmal lange Bitten neben einer Außenwette,
Essenswettbewerb stand auch das traditionelle Holzscheitelknien
auf dem Programm ehe die Patenschaft besiegelt werden konnte. 
 
Ende März wurde wiederum der KBV Paar Harthausen als
Patenverein für das Fest des BV Wulfertshausen Haberskirch gebeten.
Natürlich sagte man da nicht nein, doch diese mussten erst ihre
Tauglichkeit bei einigen Spielen im Harthauser Hof unter Beweis stellen.  
 

Im Mai 2012 war es nun endlich soweit der KBV Paar Harthausen wurde 10 Jahre alt. Beim 3-tägigen Fest vom 11.-13.05.2012 wurde der Auftakt am Freitag unter dem Motto „Party around the world“ gemacht. Am Samstag begeisterte die Band „Dolce Vita“ die Gäste. Am Festsonntag spielte nach dem Gottesdienst die Band „Die Partyteufel“ ehe es  nachmittags mit dem Festumzug durch Paar Harthausen ging.

 

Am 30.06./01.07.2012 übernahmen wir beim BV Wulfertshausen Haberskirch die Patenschaft beim 80 jährigen Gründungsjubiläum.

 

Im Herbst fand in der Festhalle Helfentsrieder eine Nachfeier für alle Helferinnen und Helfer, die beim gelungen Fest im Mai geholfen hatten, statt. Mit dabei war auch unser Patenverein aus Rehrosbach Rinnenthal.

 

Im Jahr 2013 wurde am Maifeiertag, nach 2-wöchiger Bauphase, ein Maibaum in der Ortsmitte aufgestellt. Auch diesmal hatte man Glück mit dem Wetter und so konnte man ausgelassen feiern.

 

 

Am 14./15. September ging es wieder auf Reisen Ziel war diesmal Steyr in Oberösterreich. Nach einer zwei-stündigen Almhüttenfahrt auf einem Stausee mit anschließendem Abendessen im Braumeisterkeller, ging es am Abend noch in die historische Altstadt von Steyr. Am Sonntag absolvierte man die „Kremstaler Landmatura“ bei der es seine bäuerlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen galt. Zu den Aufgaben zählten: melken, sägen, Pflanzen- &Getreidekunde, Radlbock fahren, Most- & Schnapskunde sowie Sense mähen. Bei einer zünftigen Brotzeit wurde das Maturazeugnis besiegelt, ehe wir die Heimreise antrat.

 


Der Jaudus konnte 2014 nicht stattfinden da kein geeigneter Platz mit der entsprechenden Genehmigung gefunden wurde. Auch beim jährlichen Sautrogrennen hatte man Pech und musste diese aufgrund des schlechten Wetters absagen.

 

Neu und erstmals in 2015 veranstaltet wurde die Osterfeierei am Ostersamstag auf dem Sportplatz in Harthausen. Auch ohne großes Feuer verbrachten Jung und Alt aus Paar, Harthausen und Umgebung am Lagerfeuer  bzw. im Zelt einen schönen Abend.

 

Am 12.09.-13.09. stand der Vereinsausflug nach Düsseldorf auf dem Programm. In aller Herrgottsfrüh ging es mit dem Bus in Paar/Harthausen los. Nach 3 Stunden folgte der erste Halt zum Leberkassemmel-Frühstück. Gleich darauf ging es weiter nach Frankfurt am Main zum Mittagessen im urigen Gasthaus am Dom. In Düsseldorf angekommen folgte nach dem Check-in der Jugendherberge eine Altbiersafarie durch die Düsseldorfer Bierkultur. Dort wurde an der längsten Theke der Welt bis in die Nacht hinein gefeiert. Am Morgen danach ging es nach dem Frühstücksbuffet zum Braunkohle-Tagebau Aussichtspunkt Berrendorf ehe man die lustige Heimreise antratt.

 

 

Heute

Aktivitäten des Vereins: Stammtische, Ausflüge wie z.B. Kegeln, Wasserskifahren, Fahrt auf Christkindlsmärkte in ganz Bayern, aufstellen von Hochzeitsbäumen, Veranstalten eines „Mainachtsbaums“, Mitgestaltung einer Messe, Teilnahme am Fronleichnamsumzug, Durchführung des Jaudus, errichten des Maibaums und veranstalten eines jährlichen Sautrogrennens.



Aktuell zählt der Verein 183 Mitglieder.
(Stand 03/2016)